Der Bau wächst

Es geht voran in San Pedro. Das zeigen eindrucksvoll die neuen Bilder, die Nicola Luxen von unserem Partnerverein Esperanza geschickt hat. Nicola ist Architektin und war gerade einige Wochen vor Ort. Mittlerweile ist die Schule bereits in Ansätzen zu erkennen. Auf der untersten Terrasse entstehen Räume für die Verwaltung und Toiletten.

Beim Bau kommen unter anderem Bruchsteine zum Einsatz, die bei der Vorbereitung des Geländes angefallen sind. Auf der zweiten Terrasse wird mit selbst gefertigten Lehmziegeln und Bambus gearbeitet. Hier sind insgesamt acht Klassenräume geplant. Die Freude ist groß, dass der Bau mit den alternativen Materialien funktioniert. Und auch die Vorbereitungen für den nächsten Abschnitt laufen schon. Das Dorf produziert weitere Lehmziegel, damit im Oktober mit dem Bau von vier weiteren Klassenräumen begonnen werden kann. Im März reist eine Gruppe des FZA nach Guatemala. Wir sind sehr gespannt auf den Besuch in San Pedro!

Schlagwörter