Fortschritte in San Pedro

Vor einem Jahr wurde der erste Spatenstich für den Neubau des Centro Comunitario Tzutujil gesetzt. Nach einigen mühsamen Monaten geht es jetzt auf der Baustelle voran.
Das Grundstück liegt unterhalb des Vulkans San Pedro. Enorme Felsbrocken erschwerten deshalb die Vorbereitungen für den Bau. Aber mit vereinten Kräften ist es gelungen, die Steine zu zerkleinern und zu entfernen. So sind jetzt auf dem abschüssigen Gelände drei Terrassen entstanden.

Auf der untersten Stufe finden Verwaltung und Toiletten Platz, auf der zweiten die Klassenräume und der Sportbereich und auf der dritten ebenfalls Klassenräume. Ursprünglich waren sechs Terrassen geplant, aber wegen des komplizierten Geländes sind die Pläne noch einmal angepasst worden. Ein Teil der beiseite geschafften Steine wird nun direkt für den Bau verwendet. Weitere Räume entstehen wie geplant aus Lehm und Bambus. Die Lehmziegel dafür hat das Dorf bereits im Sommer hergestellt. Mit diesem Teil kann es losgehen, wenn die Regenzeit zu Ende ist.

Schlagwörter