Guatemala-Reise 2019: Andreas Hellmann und Andreas Kiwall besuchen Projekte

„Ich freue mich schon auf Tortillas mit Bohnen und Ei“, überlegt Andreas Hellmann, Präsident des Freundeskreises, „Und bestimmt bekommen wir bei einer Schulfeier die regionale Spezialität „Pulike“.“
Es gibt viele gute Gründe, um nach Guatemala zu reisen. Neben dem Essen, der wunderschönen Natur und den gastfreundlichen Menschen sind das für uns vor allem der Kontakt zu unseren Projektpartnern und Architekten Luis und Estuardo Palacios sowie der Besuch bei unseren Projekten. Am 27.4. war es soweit: Von Panama-City ging es im Flug nach Guatemala und von da aus erstmal ins koloniale Antigua in der Nähe der Hauptstadt Guatemala. Antigua ist der ideale Zwischenstopp, bevor es weiter in die Projektregion geht. Dort gab es für die beiden Reisenden eine Begegnung mit „alten Bekannten“: Eine Ausstellung mit Berliner Bären  im „Parque Central“ von Antigua.
Buddy Bears in Guatemala
Buddy Bears in Guatemala
Bis zum 10. Mai werden die beiden dann unsere Projekte in der Region Sololá besuchen und von dort berichten.