Guatemala-Reise 2019: El Adelanto wird nachhaltig

Der Weg nach El Adelanto ist weit: Von Sololá aus sind es zwei Stunden mit dem Auto – ein großer Teil der Strecke führt über kurvige Schotterpisten. Aber der Weg lohnt sich!

2016 haben wir das Projekt zusammen mit der Stiftung FLY & HELP umgesetzt.

Tafeln zur Einweihung der Schulerweiterung in El Adelanto
Tafeln zur Einweihung der Schulerweiterung in El Adelanto

Fünf neue Räume und neue Toiletten sind damals entstanden. Endlich hatten alle Schülerinnen und Schüler ihren Unterricht in richtigen Klassenräumen. Der Schulhof wurde umgestaltet: Die ganz Kleinen aus der Vorschule bekamen einen separaten Spielbereich.

Für unsere beiden Guatemala-Reisenden Andreas Hellmann und Andreas Kiwall war es die erste Gelegenheit, die neuen Schulräume zu sehen.

Die neuen Klassenräume der Schule El Adelanto (1. Etage)
Die neuen Klassenräume der Schule El Adelanto (1. Etage)

Besonders überrascht waren die beiden von dem Permakultur-Projekt der Schule. „Seit über zwei Jahren arbeiten wir mit verschiedenen Schulen an Permakultur-Gärten“, meint unser Architekt Luis Palacios, „und haben schon neun Schulen fit gemacht. Dieses Jahr sollen zehn weitere Schulen dazu kommen.“

Luis inspiziert den Permakultur-Garten
Luis inspiziert den Permakultur-Garten

El Adelanto war eine der ersten Schulen, die einen Permakultur-Garten angelegt haben. Grundprinzip von Permakultur ist u.a., nachhaltig Landwirtschaft zu betreiben und regionale Produkte anzubauen.

Es grünt in der Schule El Adelanto
Es grünt in der Schule El Adelanto

In El Adelanto landen die selbst angebauten Gemüse, Kräuter und Früchte in der Schulküche und dann auf den Tellern der Schüler. Da schmeckt das Essen besonders gut.