Guatemala-Reise 2019: Großer Empfang in Vasconcelos

Damit hatten unsere Reisenden nicht gerechnet: Vasconcelos war bestens auf den Besuch aus Deutschland vorbereitet. „Neben verschiedenen Reden und der guatemaltekischen Hymne wurden wir mit einem gemeinsamen Essen begrüßt. In Vasconcelos spürt man die Anerkennung durch die Schülerinnen, Schüler und die Lehrerschaft besonders. Das motiviert!“, schwärmt Andreas Kiwall.
Großer Empfang für Andreas Kiwall (Bild) und Andreas Hellmann in Vasconcelos
Vasconcelos ist für den Freundeskreis ein besonderes Projekt: Über die Jahre wurden immer wieder Bauvorhaben umgesetzt und die Schule erweitert. Seit dem 4. März 2019 wird in Vasconcelos wieder gebaut. Drei neue Klassenräume – unter anderem für einen Computer-Raum – werden auf ein bestehendes Gebäude gesetzt. Die Spendengelder dafür kommen ausschließlich vom Gymnasium Mauritz in Handorf. Nach dem Motto „Schule baut Schule“ haben die Schülerinnen und Schüler für ihre Partnerschule in Guatemala über drei Jahre 30.000 € Spendengelder gesammelt. Das Projekt ist nun in der Umsetzung: Die Verstärkung des Erdgeschosses und der Decke sind fast abgeschlossen. Mehr Infos zum Projekt und Bilder gibt es hier: https://www.freundeskreis-guatemala.org/baustart-in-vasconcelos-am-4-maerz-2019-gymnasium-st-mauritz-finanziert-das-projekt/
„Hier macht Lernen Spaß!“, meint Andreas Hellmann, „Die Lehrer sind sehr engagiert und haben Lust, Neues auszuprobieren.“ Die Schüler werden in drei Sprachen unterrichtet: Neben Spanisch und Englisch wird noch Kaqchikel gelehrt. Kaqchikel ist eine bedeutende Maya-Sprache und für die Schüler in Vasconcelos die Muttersprache.
Das Bildungskonzept geht auf, was der Erfolg der Schülerinnen und Schüler bei Wettbewerben beweist: Bei der Wissenschafts-Olympiade beispielsweise belegten die Schüler jeweils 1. und 2. Plätze. Glückwunsch! Und auch das Basketballteam der Mädchen ist siegreich – der Pokalschrank ist gut gefüllt.
PS: Basketball ist Volkssport in Guatemala und gerade bei Mädchen und Frauen sehr beliebt.